Online-Beteiligung

Strukturkonzept Riebeckplatz

Künftige städtebauliche und stadtplanerische Entwicklung
Luftbild Riebeckplatz

Städtebauliches Strukturkonzept Riebeckplatz - Bürgerbeteiligung

Das Städtebauliche Strukturkonzept Riebeckplatz stellt die Ergebnisse der Arbeit des Begleitgremiums Riebeckplatz von Plänen und Erläuterungstexten vor. Zudem gibt es einen Ausblick auf die mögliche stufenweise Umsetzung. Die Aufgabe des Begleitgremiums war, ein Strukturkonzept als Grundlage für alle weiteren städtebaulichen Entwicklungen am Riebeckplatz zu erarbeiten, um sicherzustellen, dass Einzelvorhaben wie die geplante Bebauung des Nord-Ost- und Süd-Ost-Bereichs sich in einen perspektivischen Gesamtkontext einfügen. An dem Begleitgremium waren Stadträte aller Fraktionen, Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung, Gestaltungsbeiräte, Investoren und Architekten beteiligt. Das Begleitgremium diskutierte in seinen sieben Sitzungen die Schwerpunkte städtebauliche Strukturen, städtebauliche Dominanten,  Erschließung, Straßennetz, Fuß- und Radwegeverbindungen sowie Grünstrukturen und Freiflächengestaltung.
 
Ziel der Diskussionen war das vorliegende gemeinsame städtebauliche Konzept für den Riebeckplatz. Künftig sollen drei Höhendominanten den Riebeckplatz umschließen: der höchste Punkt mit 70 Metern ist am Busbahnhof vorgesehen. Dort soll ein Hotel entstehen, das in einer der obersten Etagen ein Restaurant, eine sogenannte Skybar, beherbergt. In den beiden unteren Geschossen soll ein Fahrradparkhaus eingerichtet werden. Gegenüber dem geplanten Hotel, wo sich derzeit ein Parkplatz befindet, und auf dem freien Platz am oberen Ende der Leipziger Straße darf gemäß Konzept maximal 55 Meter hoch gebaut werden.
 
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Neuordnung und Zusammenlegung der Wegebeziehungen für den Auto-, Rad- und Fußgängerverkehr. Geplant ist, den Riebeckplatz verkehrstechnisch zu beruhigen und den Ausbau der Rad- und Fußwege auf allen Straßenseiten zu ermöglichen. Im  Fokus steht zudem die grüne Freiflächengestaltung. Dazu gehören unter anderem Baumalleen, Dachbegrünungen und ein Grünstreifen für den Fuß- und Radverkehr vom Stadtpark bis zum Hauptbahnhof.
 
Während diese Vorhaben in den nächsten drei bis vier Jahren umgesetzt werden könnten, stellen andere Konzeptpunkte langfristige Ziele dar. Dazu gehören beispielsweise der Wegfall der Hochstraße über den Riebeckplatz und die damit freiwerdenden Baufelder sowie die Öffnung des Rondells: durch die Fertigstellung verschiedener Erschließungsprojekte (Europachaussee, A 143, Ausbau ICE-Knoten Halle) sowie durch zukünftige Veränderungen des Mobilitätsverhaltens mit einem geringeren Anteil an Autoverkehr kann es möglich werden, dass die Hochstraße über den Riebeckplatz ihre Bedeutung verliert und rückgebaut werden kann. Damit ergeben sich neue Potentialflächen im bislang vom Verkehr „umspülten“ Mittelbereich zwischen der Volkmannstraße und der Magdeburger Straße sowie im Bereich der nördlichen Merseburger Straße.
 
Nachfolgend finden Sie das „Städtebauliche Strukturkonzept Riebeckplatz“ in Form eines Lageplans (im Original Maßstab 1:2.000) sowie eine Broschüre zu den o.g. Themen.
 
Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und auf konstruktive Diskussionen. Ihre Hinweise, Meinungsäußerungen und Anregungen werden dem Stadtrat zur Kenntnis gegeben.