Bürgervorschlag zu „Frohe Zukunft“

FZ - 206Strukturkonzept "Stadteingang Frohe Zukunft"

Da die Baugebiete im Nahbereich der Bruchfelder der ehemaligen Braunkohlengrube "Karl-Ernst"befinden, deren unverfüllte Stollen sich bis zum Mühlrain hinzogen und bis 1958 zur Versorgung des Kraftwerkes Trotha mittels Seilbahn vom Hoppberg betrieben wurde empfiehlt sich zur Vermeidung von Tagesbrüchen Einsicht in die Bergbauunterlagen zu nehmen.

Statistik

Planverfahren: 
Frohe Zukunft
Kommentare: 
0
Pro Stimmen: 
0
Kontra Stimmen: 
0
Neutrale Stimmen: 
0
Beteiligung abgeschlossen!