Bürgervorschlag zu „Frohe Zukunft“

FZ - 205Behutsamer Eingriff, Schutz von Grünflächen

Die Planzeichnungen suggerieren mit dem Bau eines Kreisverkehrs und dem Anschluss an die Zöberitzer Straße einen meiner Meinung nach falschen Ansatz. Die Zöberitzer Straße ist aktuell ein eher unbefestigter Weg, der vornehmlich von Fußgänger und Radfahren genutzt wird und eine Wege-Verbindung, die durch Grünflächen gesäumt wird, die wenig Eingriff unterliegen. Diese Abgrenzung vom Autoverkehr und freundliche Gestaltung für Fußgänger und Radfahrer sollte unbedingt erhalten bleiben. Eine Asphaltierung der Zöberitzer Straße und damit eine unnötige Flächenversiegelung ist in jedem Fall zu verhindern. Des weiteren sollte die Zöberitzer Straße nur für Fußgänger und Radfahren durchlässig sein und durch Poller geschützt werden. Der Kreisverkehr würde den Verkehrsteilnehmern eine Gleichwertigkeit der Befahrbarkeit der Zöberitzer Straße suggerieren. Das setzt falsche Impulse. Des weiteren ist der Kreisverkehr beim Erhalt der Verkehrsberuhigung der Zöberitzer Straße wie oben beschrieben wahrscheinlich komplett überflüssig. Da es hier nur um eine einmündende Straße auf die Dessauer Straße geht, würde eine Abbiegespur ohne Lichtzeichenanlage komplett ausreichen. Dass diese Lösung für das Verkehrsaufkommen komplett ausreichen würde, zeigt die aktuelle Situation an der Helmut-Just-Straße. In Summe: Der Kreisverkehr widerspricht der alleinigen Nutzung der Zöberitzer Straße durch Fußgänger und Radfahrer. Darüber hinaus ist der Kreisverkehr bei der aktuellen Verkehrslage unnötig. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr durch eine Verlängerung der Straßenbahn ist zu begrüßen. Auch hier ist darauf zu achten, dass nur Flächen dafür genutzt werden, die bereits jetzt als Parkplatz genutzt werden. Es ist auf jeden Fall davon abzusehen, für die Verlängerung der Straßenbahn Grünflächen zu roden. Eine Ausführung als Rasengleis ist zu befürworten. In Summe möchte ich noch einmal dafür sensibilisieren, aktuelle Grünflächen zu schützen und durch die Baumaßnahmen nicht zu verkleinern, zu roden oder zu beschädigen. Die Leitung des Verkehrs durch die Verkehrswege sollte so gestaltet sein, dass kein Autoverkehr durch die Zöberitzer Straße geführt wird. Der beruhigte Weg durch Grünflächen nur für Fußgänger und Radfahrer ist zu erhalten.

Statistik

Planverfahren: 
Frohe Zukunft
Kommentare: 
0
Pro Stimmen: 
0
Kontra Stimmen: 
0
Neutrale Stimmen: 
0
Beteiligung abgeschlossen!