Bürgervorschlag zu „Frohe Zukunft“

FZ - 185Weiterer Vorschlag

Als erstes möchte ich darauf hinweisen, dass die Straßenbahn nicht weitergeführt werden muss. Dazu besteht kein Grund. Das war ursprünglich wegen der Knasterweiterung gedacht, die findet nun nicht statt. Des Weiteren finde ich es nicht gut, wie sehr die Gegend um die Endhaltestelle immer mehr zugemüllt wird, Müll findet sich in den Gleisen, auf/ an den Wegen und in den Grünanlagen. Besonders die Wiese vor der Grundschule Frohe Zukunft wird gerne samt Müll mitgemäht. Wenn die Straßenbahn unbedingt weitergeführt werden muss, müssen mehr Mülleimer installiert werden, gerne wo der Müll nicht gleich wieder rausfliegt. Schön wären auch Aschebehälter mit einer Überschrift: "Was ist besser: Samstag oder Sonntag?" Mit jeweils zwei getrennten Behältern, wo man aufgefordert wird die Kippe reinzuwerfen. Sowas hab ich hin- und wieder mal in anderen Städten gesehen. Einfach nur einen Mülleimer mit integriertem Aschebehälter hinstellen, funktioniert sehr schlecht. Außerdem möchte ich daraufhinweisen, dass gegenüber von Penny sich bereits eine kleine Teichlandschaft gebildet hat. Dort hat sich auch schon mal sich ein Bagger dran versucht. Der Teich ist sehr tief, denke nicht, dass man den so einfach loswird. Bzw. sind dort auch LKW Stellplätze, kann mir vorstellen, dass diese sich dann vielleicht in ihrer Ruhe gestört fühlen. Die Verkehrssituation ist auch nicht gerade einfach. Wer von Penny rauswill, muss den Verkehr beachten, die Fußgänger (auch die aus Mötzlich kommend) und zukünftig noch die Straßenbahn. Alles ohne Ampel könnte dann zu Problemen führen. Und ich möchte daraufhin weisen, nachhaltig zu bauen. Das schließt Nistplötze für Tiere und Insekten ein, keine Zierpflanzen, sondern mehr Wildblumen.

Statistik

Planverfahren: 
Frohe Zukunft
Thema: 
R - Städtebauliches Strukturkonzept
Kommentare: 
0
Pro Stimmen: 
0
Kontra Stimmen: 
0
Neutrale Stimmen: 
0
Beteiligung abgeschlossen!