13. Vermeidung von Behinderungen des ÖPNV durch Kfz im Innenstadtbereich

  • Verringerung der Behinderungen des ÖPNV durch parkende Autos bzw. Suchverkehr
  • Verhinderung von Verspätungen und Fahrtbeeinträchtigungen der Straßenbahnen
  • Umsetzung von organisatorischen und technischen Maßnahmen mit Verantwortlichen der Stadt Halle wegen notwendiger Veränderungen (z.B. Geiststraße, Bernburger Str., Seebener Str.)

Kommentare

Geschrieben von ausgebremst, am
Der ÖPNV ist das Haupthindernis in der Innenstadt. Er beeinträchtigt die Aufenthaltsqualität in der Altstadt erheblich. Bei sowieso zurückgehenden Fahrgastzahlen sollte nur vorsichtig investiert werden und sollten nicht Fördergelder/Steuergelder zum alleinigen Wohl der HAVAG-Leute verschleudert werden. KFZ und Fahrräder sind die flexiblen, preiswerten Alternativen.

Geschrieben von kinderstadt, am
Ich habe es schon oft erlebt, dass Straßenbahnen wegen falsch parkenden KFZ nicht weiterfahren konnten oder ich lange warten musste und am Ende doch zu Fuß gelaufen bin, da die Bahn nicht gekommen ist. In diesen Situationen war ich sehr sauer, da ich mit 2 kleinen Kindern unterwegs war. Ich fände es sehr gut, wenn falsch parkende KFZ sofort abgeschleppt werden könnten oder wenn man Parkplätze für KFZ ganz streicht an Stellen, wo es häufiger zu solchen Problemen kommt.

Geschrieben von Sami, am
Ich kann mich den Kommentaren von "ausgebremst" und "kinderstadt" nur anschließen.

Geschrieben von hase, am
Bezüglich der Falschparkerei muss seitens der Stadtverwaltung einfach mehr durchgegriffen werden. Behindert wird nicht nur die Straßenbahn sondern auch Radfahrer und Fußgänger.