1. Monitore zur Fahrgastinformation in allen Fahrzeugen des ÖPNV

  • Ausstattung aller Linienfahrzeuge (Straßenbahnen und Bussen) mit Monitoren
  • gezielte Haltestellen-/Fahrplan-/Verkehrs-/Umsteige- und Störungsinformationen im Fahrgastraum

Kommentare

Geschrieben von Michael Schulze, am
Perfekt

Geschrieben von Leohfc66, am
Ich finde, das ist eine sehr gute Idee. In Leipzig bei der LVB gibt es das schon seit Jahren und man kann sich gut informieren, was in Halle so los ist.

Geschrieben von Nethobl, am
Wäre super, wenn möglich ohne Werbung für irgendwelche Produkte; dann schon für Veranstaltungen in der Stadt.

Geschrieben von HG_01, am
Ist gut. Sollte nur nicht mit Werbung zugemüllt werden, wie ich es in anderen Städten auch schon gesehen habe.

Geschrieben von User123, am
Ich würde es als gut empfinden. Damit können sich vor allem Ortsfremde besser orientieren!

Geschrieben von Hallenser0409, am
Ist absolut sinnvoll und vor allem wichtig für Neulinge, Ortsfremde und vielleicht auch ältere Menschen, um sich besser orientieren zu können. Ab und an könnte eingeblendet werden, was in den kommenden Tagen in Halle für Attraktionen oder Veranstaltungen anstehen (Zoo, Oper, Steintor, Fußball usw.), aber bitte kein sinnloses Werbungszeug wie auf den Monitoren in Leipzig.

Geschrieben von Roland Tenner, am
Ich würde das begrüßen, weil es denjenigen hilft sich zu orientieren, die nicht so oft Straßenbahn in Halle fahren.

Geschrieben von Kieljan, am
Sehr gute Idee; eventuell Zweit-Ansage in Englisch bezüglich Weiterbildung und Information an die zunehmend internationalen Fahrgäste in Halle.

Geschrieben von Hallunke@2010, am
Die Frage im Jahre des Herrn 2017 kann ich nicht nachvollziehen, denn im Zeitalter der umfassenden Digitalisierung unseres gesamten Lebens ist das m.E. ein unbedingtes Muss. Einerseits für eine Steigerung der Nutzung des ÖPNV (wenn man so will: ein modernes Komfortmerkmal) und andererseits ein wichtiger informeller Baustein einer zukünftigen vernetzten, digitalen Stadt. Quasi eine "fahrende elektronische Litfaßsäule", wo in Bezug auf die angefahrenen Haltestellenbereiche lokale bzw. Stadtteilinformationen sowie stadtweite aus Kultur, Schulen, Wissenschaft, Sport, Vereinsleben, Bürgerschaftsleben und dem Stadtrat nach terminlicher Relevanz und moderiert aber einfach, niederschwellig und von den Stadtteilakteuren selbst einstellbar sind; sowie stadtweite, wie oben schon angezeigt. Jedoch klarer Schwerpunkt in Richtung Stadteilkultur und -leben als Möglichkeit der informellen Stadtteilaktivierung mit dem Ziel für ein lebenswertes Halle in allen Stadtteilen. Und wie oben auch schon erwähnt: mindestens in der Zweitsprache Englisch!