Bürgervorschlag zu „ISEK Halle 2025“

ISEK - 111Wohnquartiere im Westen von Halle

Da das ISEK nach eigenen Angaben einen Orientierungsrahmen für den Flächennutzungsplan der Stadt Halle (vorbereitende Bauleitplanung) gibt, wird hiermit der Schutz der Wohnquartiere im Westen der Stadt, hier Halle-Neustadt und Nietleben, eingefordert. Im Flächennutzungsplan muss der Ausweis der nach dem BImschG und der TA Lärm zu bewertenden Motoballanlage im Stadion Halle-Neustadt als "Fehlbedarf" beibehalten werden. Die im Allgemeinen Wohngebiet befindliche Motoballanlage ist baurechtlich unzulässig und muss auch weiterhin planungsrechtlich so, d. h. als unzulässig und "Fehlbedarf", deklariert werden. Ob eventuelle Förderprogramme für den Stadtumbau in Halle-Neustadt mit dem Betrieb der Motoballanlage inmitten der Wohnquartiere kompatibel sein können, bleibt abzuwarten. Darüber hinaus spreche ich, auch im Namen der anderen Mitglieder der Bürgerinitiative gegen Motoballlärm in Halle-Neustadt und Nietleben, meine Anerkennung für die Beteiligungsmöglichkeiten an der "Stadtplanung" aus. Die Bürgerkonferenzen "Hallescher Westen", das Projekt "Zukunftsstadt Halle" und die Veröffentlichung des ISEK sind GUT GEMACHT und laden zur Mitwirkung an der Gestaltung unseres Quartiers und der Stadt ein.

Statistik

Planverfahren: 
ISEK Halle 2025
Thema: 
D 3 - Konzeptteil Stadtumbaukonzepte
Kommentare: 
1
Pro Stimmen: 
1
Kontra Stimmen: 
0
Neutrale Stimmen: 
0
Beteiligung abgeschlossen!