Bürgervorschlag zu „ISEK Halle 2025“

ISEK - 106Brückenbau

Zwar ist dieses Ziel kein kostengünstiges, jedoch sind bei der Stadtgröße zwei funktionierende Brücken für den Individualverkehr einfach zu wenig. Halles Süden und Westen müssen besser verbunden werden, daher der Vorschlag, eine Verbindung parallel zur jetzigen Eisenbahnbrücke zu errichten, die auch für Rad- und Straßenbahnverkehr geeignet ist. Dies würde sowohl die Hochstraße als auch den Böllberger Weg entlasten und einen direkten Weg schaffen für die Bewohner der Neu -und Südstadt. Alternativ kann auch über eine nördliche Entlastung der Giebichensteinbrücke in Höhe Hafen-Trotha nach Kröllwitz nachgedacht werden. Ziel muss es sein, mehr Flexibilität in der Verkehrsplanung der Hallenser zu schaffen und die Quartiere dies und jenseits der Saale besser miteinander zu verbinden.

Statistik

Planverfahren: 
ISEK Halle 2025
Thema: 
D 3 - Konzeptteil Stadtumbaukonzepte
Kommentare: 
2
Pro Stimmen: 
5
Kontra Stimmen: 
1
Neutrale Stimmen: 
0
Beteiligung abgeschlossen!